An der Wilhelm-Busch-Schule gibt es seit einem Jahr einen Programmier-Club.

Hier erlernen die Kinder das Programmieren mit der grafischen Programmiersprache NEPO. Die Programme werden auf den Calliope Mini geladen und können dort ausgeführt werden. Der Erwerb von digitaler Informations- und Medienkompetenz gilt als grundlegend, um die kommenden Generationen auf eine kompetente und selbstbestimmte Nutzung digitaler Medien mittels kreativer Auseinandersetzung vorzubereiten. Der allgegenwärtige Umgang mit informations- und kommunikationstechnischen Geräten und die aktive Anwendung und Nutzung eines reichhaltigen Angebotes digitaler Medien ist auch in der Lebens- und Erfahrungswelt von Kindern selbstverständlich geworden. Allerdings werden die theoretisch-informatischen Prozesse, die den Betrieb entsprechender Endgeräte ermöglichen, nur selten bewusst thematisiert und reflektiert. Auch die durch die Digitalisierung einhergehende Veränderung des Arbeitsmarktes und die Eröffnung neuer beruflicher Perspektiven lassen die Notwendigkeit einer informatischen Grundausbildung als Teil der Allgemeinbildung ableiten. Durch die Programmierung erwerben die Schülerinnen und Schüler Einblicke und Erfahrungen in das systematische Coding, wodurch Kenntnisse im Bereich technologischer Systeme und digitaler Kommunikation im lebensweltlichen Kontext spielerisch erweitert werden. Sie erhalten die Möglichkeit, zu alltagsnahen oder auch aus dem Unterricht resultierenden Problemstellungen kreativ Lösungen zu entwickeln und zu erproben. 

Controlware GmbH aus Dietzenbach finanzierte für unseren Programmier-Club 12 Bausätze von FischerTechnik. Nun können die Schülerinnen und Schüler auch Motoren mit ihrem selbst programmierten Calliope steuern.

  • DSC_8728
  • DSC_8730
  • DSC_8731
  • DSC_8732
  • DSC_8733