Arbeitstitel/Arbeitsidee Steigerung der soziale Kompetenz
Namen der Arbeitsgruppenmitglieder Silke Kollmann, Angela Schenk, Angelika Stelzer-Dasbach
Ansprechpartner Angela Schenk
Kurzbeschreibung des Arbeitsvorhabens Das Sozialverhalten der Schülerinnen und Schüler soll verbessert werden. Kinder mit erheblichen Schwierigkeiten im sozialen Bereich sollen integriert und auf Dauer ihr Verhalten verändert werden.
Allgemeine pädagogische Ziesetzung Gestaltung eines positiven sozialen Umfeldes für die gesamte Lerngruppe unter Berücksichtigung der Integration verhaltensauffälliger Schüler.
Konkrete Zielsetzung
  • Bewusstmachen der besonderen Position des Schülers
  • Sensibilisieren des Kindes für die Belange der anderen
  • Stärken des Selbstwertgefühls und damit Erreichen einer toleranteren Position gegenüber anderer
Betroffene Bei der Erprobung der verschiedenen Verfahren sind die unterrichtenden Kolleginnen und Kollegen betroffen.
Ressourcen - Unterrichtszeit- und Unkostenbeteiligung von 1€ pro Kind je nach Aktivität
Zeitplanung

Vorgehensweisen: Verschiedene Aktivitäten werden in den unterschiedlichen Lerngruppen installiert.

 

  • Unterrichtseinheit mit dem Kinderschutzbund gemeinsam geplant und durchgeführt, November 2004 (Klasse 3c)
  • Theater-Projekt (genehmigt am 20.09.2004 vom Kreis) durchgeführt im 2. Schuljahr (Integrationsklasse 2c) (Frau Simmank Kreis OF) (Jugendförderung mit der Gruppe Peoples Theater)
  • Gemeinsames Projekt für die 3. und 4. Klassen gemeinsam mit dem Hort und der Jugendbeauftragen der Stadt Rodgau (Gespräche mit Frau Ripper, Frau Schwarz (Jugendbeauftragte), Frau Adams (Hort) fanden bereits statt. Frau Schwarz wird die Schule in der nächsten Zeit öfters besuchen, um sich ein Bild zu machen von den Bedürfnisse.
  • Zusammenarbeit mit Hort und Jugendarbeit der Stadt Rodgau! Projektvorschlag: Kinderparlamento Projektvorschlag: Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Zusammenarbeit mit Frau Schwarz (Jugendbeauftragte und Leiterin des Jugendtreffs in Rodgau)
  • Anbieten der Selbstverteidigungskurse für Mädchen- Projekt vom Kinderschutzbund, versuchsweise im 3. Schuljahr

 

Je nach Erfahrungen, die die Schule mit den Maßnahmen macht, werden Aktivitäten auch in anderen Klassen übernommen.

Bewertungskriterien

Verbessertes Sozialverhalten erkennbar in freundlichem und tolerantem Umgang mit den Mitschülern.

Ergebnis: Mai 2005

Status Einige Maßnahmen wurden im Schulbetrieb installiert. Als besonders erfolgreich zeigte sich die Zusammenarbeit mit der Gruppe Peoples Theater.